Genealogie in Halle (Saale)

MarktplatzHalle2004

Marktkirche Halle

In Halle ist der genealogische Verein „Ekkehard e.V.“ aktiv. Schwerpunkt der Forschungen ist der mitteldeutsche Raum.

Der Verein trifft sich einmal monatlich 17.00 Uhr, meist im Händelhaus in Halle.
Eines der Arbeitsgebiete des Vereins ist die Erstellung von Kirchenbuchregistern für die älteren halleschen Kirchenbücher (siehe auch dazu die Veröffentlichung im“Ekkehard“, Heft 3/2004)

Termine und Themen im Jahr 2020:
16.1.        Bestand Berggericht Halle im Landesarchiv Sachsen-Anhalt;      Arbeitsanleitung für die Digitalisate (Bernd Hofestädt)
20.2.         Jahreshauptversammlung
19.3.         Veröffentlichung von Forschungsergebnissen (Prof. Axel Noack) (entfällt)
16.4.         Besichtigung des Stadtarchivs Leipzig (entfällt)
14.5.         Datenbestände der Universität Halle als Hilfe zur Ahnenforschung
                   (Dr. Katrin Moeller)
20.6.         Genealogische Wanderung nach und in Weißenfels
16.7./        Freiluftsitzung an Bord der „Marie Hedwig“, Riveufer
20.8.
17.9.         Besuch des Ritualraums der Freimaurer in der Leopoldina (Organisation: Prof. Berg)
15.10.         Stammbücher als genealogische Quellen
                   Vortrag: Fr. Dr. Walter Müller
19.11.         Goseck – ein Besuch in der Vergangenheit
                   Ort: Büschdorfer Hof (Delitzscher Straße 153, Halle (Saale))
                   Vortrag: Hr. Norbert Richter
16.12.         Weihnachtsfeier
                   Beginn: 16 Uhr; Ort: Gertraudenkapelle, Marienbibliothek

weitere Veranstaltungen:
Führung zu den 2019/2020 erfolgten Arbeiten auf dem Stadtgottesacker
(Bernd Hofestädt, Beginn 16 Uhr, September oder Oktober)

Der „Ekkehard e.V.“ gibt die Vereinsbroschüre „Ekkehard“ heraus.
Erscheinungsweise: viermal jährlich

u.a. erschienen:
im Heft 1/2005 unter anderem mein Beitrag: „Ahnenforschung im Kreis Militsch (Schlesien)“
Sonderheft 2006: Georg Friedrich Händel und Halle